Schüler der 2. HAK versuchten sich gemeinsam mit Schülern der NMS Eggenburg als Unternehmer

Drei Tage lang nahmen die Schüler der zweiten Klassen der BHAK Horn gemeinsam mit Schülern der NMS Eggenburg an der sogenannten „Entrepreneurship-Week“ teil, die ihnen die Möglichkeit bot, an ihren eigenen Ideen und Lösungswegen für selbst herausgearbeitete Probleme des Lebens im 21. Jahrhundert zu arbeiten.

„Die Schüler haben in diesen Tagen – auch am Nachmittag – an ihren Geschäftsideen gearbeitet, haben Probleme aufgezeigt und versucht, dafür Lösungen zu finden“, erklärte HAK-Professorin Gabriele Lukesch. Die aufgegriffenen Themen seien dabei ganz unterschiedlich gewesen, allgemeine Probleme im Transportwesen, betreffend Umwelt und Klimaschutz seien dabei ebenso behandelt worden wie ganz spezifische wie etwa ein Kleiderverleih oder auch die Verbesserung der Reichweite von Elektroautos.

Am Ende des Projekts präsentierten die einzelnen Gruppen das Ergebnis ihrer Arbeit ganz nach dem Vorbild der TV-Reihe „Zwei Minuten, zwei Millionen“ dann einer Jury und ihren Kollegen im Saal der Wirtschaftskammer Horn.